Praxis für Logopädie & Lerntherapie

Praxis mit 4 Pfoten

LEGASTHENIE




"LESEN ist Träumen mit offenen AUGEN."



LEGASTHENIE UND LESE-RECHTSCHREIB-SCHWÄCHE (LRS)

Unter einer Legasthenie wird eine umschriebene Entwicklungsstörung der Lese-Rechtschreib-Fähigkeit verstanden, welche auf eine genetische Disposition zurückzuführen und das Ergebnis von Störungen in der Wahrnehmung, in der Motorik, in der Aufmerksamkeit und/oder in der sensorischen Integration ist.

Dabei muss eine Legasthenie von einer „Lese-Rechtschreib-Schwäche“ (sog. LRS), welche eine er- worbene Schwäche ist, unterschieden werden. Im Gegensatz zur Legasthenie wird eine LRS durch unterschiedliche Ereignisse im Leben eines Kindes erworben.

 Symptome einer Legasthenie können sein:


Es ist wichtig, zwischen einer Legasthenie und LRS zu differenzieren, da dies eine große Rolle in der Förderung spielt. Bei einer Legasthenie findet das Training in den Bereichen Aufmerksamkeit, Sinnes-wahrnehmung und Symptomatik statt.

Bei einer Lese-Rechtschreib-Schwäche liegt der Schwerpunkt hingegen in dem Bereich Symptomatik, d.h. es wird an den Rechtschreibfehlern gearbeitet.

                   

TIERGESTÜTZTES LEGASTHENIE- TRAINING

Als Besonderheit bietet Ihnen die Praxis für Logopädie & Lerntherapie TiLo® das Tiergestützte Legasthenie-Training an. Hierbei wurde ein speziell auf Kinder mit Legasthenie ausgerichtete Methode entwickelt. Dabei fließen sowohl Konzepte zur Behandlung von Legasthenie, Elemente der Sensorischen Integration als auch unsere langjährigen Erfahrungen in der tiergestützten Arbeit  ein.